Mit den Sempais Manuel Meier, Georg Matuschik und Markus Botzenhart und mit ihrem Trainer Shihan Andreas Rosenhammer, der zugleich auch als weiterer Teilnehmer in der männlichen Klasse + 40 teilnahm, haben sich über mehrer Wochen auf die 1. virtuelle Kata-Club-WM vorbereitet mit den derzeitigen Hygieneanforderungen der Bayer. Staatsregierung und der Stadt IN.

Am 27.02.2021 war dann der Tag der Wahrheit und die Oyama-Karate-Teilnehmer konnten dann in den Wettkampfmodus umschalten. Leider konnte unser Markus Botzenhart auf Grund einer Adduktoren-Verletzung, die er sich in der Vorbereitungszeit zuzog, nicht mehr mitmachen. Dennoch betrieb er mit unserem weitern Mitglied Nina Weber ein "Catering", so das es an Power- Nahrung nicht fehlte.

Unser Mitglied Nina Weber hat dann noch alles mit einer Kamera festgehalten, um diesen Tag bildlich festzuhalten, wie auch die hier in dem Artikel zu sehenden Fotos dokumentieren.

Um 9.30 h pünktlich fand dann der Startschuß für diese 1. außergewöhnliche virtuelle Meisterschaft statt.

Dabei wurde mit Laptop, Fernseher und Lautsprecher in unserem Dojo eine Verbindung mit der Organisationsleitung in Litauen im Auftrag der WKO (World Karate Organization), der EKO (European Kyokushin Organization) und der EFKO (European Full Contact Organization) hergestellt, wie es auch die anderen rund 1000 Teilnehmern aus 26 Nationen an diesem Tag bewerkstelligten.

Mit den Willkommensansprache der Präsidenten der jeweiligen Organisationen wurde dann das Kata-Online-Turnier eröffnet. Exakt um 10.00 h begannen dann die ersten Runden auf acht virtuelle Tatami-Matten.

Im folgenden Artikel der DK durch den Reporter Herrn N. Roth v. DONAU KURIER und dessen Vorberichterstattung, ebenso den Beitrag im BR und in der BR- Mediathek (ist dort noch zu sehen) durch Frau Pfaller und ihrer Kollegin Frau Olivares am Vortag, konnten auch das mediale Interesse in Ingolstadt und in der Region hierzu geweckt werden. Auf diesem Wege vielen Dank für diese tolle Pressearbeit beider Medienvertreter im Namen unseres Vereines.

(Quelle: DK-Ausgabe im LOKALSPORT 01.03.2021/ Text-Gestaltung Norbert Roth/ DK + Foto Nina Weber/ privat)