Jugendliche und Erwachsene (ab 12 Jahre)


Wann:
Dienstag von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Donnerstag von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr


Wo:
Gymnastikraum der Grund- und Hauptschule an der Lessingstr. 50, Ingolstadt

 

Kostenloses Probetraining ist jederzeit möglich !

 

 

 

1. Vorstand

Andreas Rosenhammer

(5. Dan)

 
2. Vorstand

Manuel Meier

(1. Kyu)

 

 

Beirat

Benno Schuster

(4. Kyu)

 

 

Kassenwart

Hubert Lang

(2. Kyu)

 

 

Oyama Karate Ingolstadt e.V.

 

Gegründet wurde Oyama-Karate Ingolstadt e.V. offiziel am 30. April 2001 von unserem 1. Vorstand und Dojoleiter Sensei Andreas Rosenhammer (4. Dan).

Der Name Oyama-Karate leitet sich von unserem Karate-Stilgründer, Mas Oyama ab.

Neben dem Karate-Training fördert Oyama Karate Ingolstadt nicht nur den Kinder- und Jugendsport, sondern auch gemeinsame Unternehmungen wie beispielsweise die Teilnahme an Lehrgängen, Meisterschaften und Wochenend-Trainingscamps.

Auch kulturelle gemeinsame Unternehmungen im Rahmen von Ausflügen und Veranstaltungen, z.B. Sommer- und Winterfeste, Schwimmbad und Kletterpark-Besuche, die auch die Eltern unserer minderjährigen Mitglieder mit begleiten dürfen, gehören zu den Aktivitäten unseres Vereins.

Damit stärken wir das soziale Umfeld untereinander und auch das Zusammengehörigkeitsgefühl, denn in unserem Verein sind alle Menschen willkommen, egal aus welchem Umfeld oder welcher Herkunft sie kommen.

Osu !!!

 

 

道場訓 Dōjōkun (Eid)  


"Hitotsu, ware ware wa, shinshin o renmashi, kak-ko fubatsu no shingi o kiwameru koto."

1. Wir wollen unseren Körper und Verstand trainieren, um einen starken, unerschütterlichen Geist zu erwerben.  

"Hitotsu, ware ware wa, bu no shinzui o kiwame, ki ni hassihi, kann ni bin naru koto."

2. Wir wollen die wahre Bedeutung des WEGES erfahren, sodass wir zur rechten Zeit wachsam sind.  

"Hitotsu, ware ware wa, shitsujitsu goken o mot-te, kok-ki no seishin o kanyo suru koto."

3. Mit wahrer Ausdauer wollen wir einen Geist der Selbstlosigkeit entwickeln.  

"Hitotsu, ware ware wa, reisetsu o omonji, chyojho o keishi, sobo no furumai o tsutsushimu koto."

4. Wir wollen die Regeln der Hilfsbereitschaft beachten, unsere Oberen respektieren und uns von Gewalt fernhalten.  

"Hitotsu, ware ware wa, shinbutsu o toutobi, kenjo no bitoku o wasurezaru koto."

5. Wir wollen unseren Glauben bewahren und nie die wahre Tugend der Demut vergessen.  

"Hitotsu, ware ware wa, chisei to tairyoku to o kajo sase, koto ni nozonde ayamatazaru koto."

6. Wir wollen nach Weisheit und Stärke streben und nicht nach anderem verlangen.  

 "Hitotsu, ware ware wa, shogai no shugyo o karate no michi ni tsuji, Kyokushin no michio mat-to suro koto."

7. Solange wir leben, wollen wir durch Karate die wahre Bedeutung des WEGES erkennen.

 

 

Die fünf Aspekte bestimmen das Dojo-Kun:  


1. Das Verhältnis zu sich selbst

2. Das Verhältnis zu seine Umwelt

3. Der richtige Weg des Strebens

4. Verhaltensetikette

5. Gewaltlosigkeit

Erlaubt

Oroshi-Kakato
(Axe Kick)
   
Ushiro-Geri
(Back Kick)
   
Hiji-Ate-Chudan
(Ellbow Strike)
   
Chudan-Oi/Gyaku-Tsuki
(Fore Fist Thirst)
   
Mae-Geri-Jodan/Chudan
(Front Kick)
   
Hiza-Geri
(Knee Kick)
   
Ashi-Barai
(Leg swept followed by strike)
   
Mawashi-Geri-Gedan
(Low Kick)
   
Chudan-Mawashi-Geri
(Middleroundhouse Kick)
   
Toho-Mawashi-Geri
(Rollkick)
   
Jodan-Mawashi-Geri
(Roundhousekick)
   
Yoko-Geri-Chudan/Jodan
(Sidekick)
   
Ushiro-Jodan-Mawashi-Geri
(Spinning Backkick)

Nicht erlaubt

Attacking downed opponent

Angriff auf einen am Boden liegenden Gegner
   
Jodan-Hiji-Ate
(Ellbow to face )

Ellenbogen-Stoß ins Gesicht
   
Grabbing and attacking

Greifen
   
Groin Kick

Fußtechnik in den Unterleib
   
Headbutting

Kopfstoss
   
Kick Head from behind

Fußtechnik zum Kopf, wenn der Gegner mit dem Rücken zum Angreifer steht
   
Kick to knee

Fußtechnik in die Kniekehle und darunter
   
Pushing whead and attacking

Angreifen mit dem Kopf voraus und damit schieben
   
Pushing with open hands

Schieben
   
Strike to face

Jegliche Hand- und Fausttechnik zum Kopf
   
Strike to neck

Jegliche Hand- und Fausttechnik zum Hals
   
Striking spine from behind

Jegliches Schlagen mit Hand- und Fausttechnik in den Rücken

 

Kenji Midori wurde am 18. April 1962 in Amami Oshima (Präfektur Kagoshima) geboren. Er zog 1978 nach Tokyo und wurde Mitglied der IKO Kyokushinkaikan. Er nahm aktiv als Leichtgewicht an vielen Wettkämpfen teil und erreichte Erfolge in den 2., 4. und 7. "All Japan Weight Division Championships".

1990 kämpfte er mit einer Körpergröße von 165 cm und einem Gewicht von 70 kg auf dem "Open Weight All Japan Championship", ein großes Turnier mit offener Gewichtsklasse, bei dem er trotz der harten und auch körperlich schwereren Konkurrenz, Zweiter wurde.

1991 nahm er an dem 5. "World Championship" als Mitglied des japanischen National Teams teil. Ein Turnier bei dem die stärksten Kämpfer der Welt, wie beispielsweise Andy Hug und Francisco Filho und auch manche mit einer Körpergröße von über zwei Metern teilnahmen. Er überstand drei Tage intensiven Kampfes und wurde der erste Leichtgewicht-Kämpfer der Geschichte, der Champion in der offenen Gewichtsklasse, also "Open Weight World Champion" wurde.

Nach seinem Triumph bei diesem Turnier zog er sich als aktiver Kämpfer zurück, führte und trainierte die nächste Karate-Generation in seiner Heimatstadt Amami und der Präfektur Fukuoka.

Er übernahm viele organisatorische Aufgaben und wurde Präsident der NPO (non-profit-organisation) Kyokushinkaikan im Jahre 2000. Dann 2001 wurde er Präsident der IKO (welche später umbenannt wurde in "World Karate Organisation" oder kurz WKO).

2003 reformierte er den Namen der Organisation zur NPO World Karate Organisation Shinkyokushinkai.

Im Moment ist Kenji Midori der Schirmherr von Shinkyokushinkai in über 81 Ländern weltweit (stand April 2012). Außerdem ist er Vorsitzender der JFKO (Japan Fullcontact Karate Organisation), welche das Ziel hat Vollkontakt-Karate als olympische Disziplin zu etablieren.